EPS Grafiken in LaTeX einbinden

Problem:
Beim einbinden einer EPS (Encapsulated PostScript) Grafik vermeldet TeXSstudio folgendes: 
Unknown graphics extension: .eps

Lösung
Mit epstopdf wird eine EPS Grafik automatisch in ein PDF konvertiert, welches dann von pdflatex weiterverarbeitet wird.

\usepackage{epstopdf}

Video DVDs ohne Menü erstellen

Filmfestivals fordern oft eine DVD ohne Menü. Das klingt erstmal leichter als es ist. Die meisten einfachen DVD Programme sehen das nicht vor.

Zum Glück gibt es „Free Video to DVD Converter“ von DVDVideosoft. Der Name sagt eigentlich alles. Das Programm kann genau eines: Video Dateien nach DVD konvertieren und brennen. Ohne Menüs und ohne Schnickschnack.

Einziger Haken: Es versucht euch Unsinn zu installieren. Also klickt auf „Benutzerdefinierte Installation“ und entfernt das Häkchen bei „Results Hub installieren“. Dann auf dem nächsten Bild das Häkchen der AGB von TuneUp entfernen und danach noch einmal „Benutzerdefiniert“ wählen damit „Monarch Find“ nicht installiert wird.

[docker] An error occurred trying to connect:

Eigentlich wollte ich nur mal eben docker installieren um deepdream auszuprobieren, doch bereits das „docker run hello-world" Kommando ist gescheitert und meldet:

An error occurred trying to connect: ...

Eine Lösung gibt’s auf github:
boot2docker poweroff
boot2docker destroy
boot2docker init
boot2docker start

Das führt soweit ich das nachvollzogen habe zu einem neuen docker Image, bei dem unter anderem Die Zertifikate die das Problem verusachen können erneuert werden.
Wenn es noch immer nicht klappt, einfach mal die Firewall aus machen.

Photolumineszenz besser fitten mit fityk

Neulich habe ich bereits erwähnt, dass ich viel lieber fityk  verwende als Origin, weil es einfach einfacher ist.
Man kann die Peaks von Hand da hin setzen wo man meint, dass sie sind. Dadurch passen Höhe, Breite und Position meistens so gut, dass der fit sehr gut wird. Außerdem lassen sich sehr elegant eine ganze menge Spektren gleichzeitig handhaben.

  1. Installieren und zu fittende Daten hineinladen. Wer kein Windows hat macht das am besten mit einer Ubuntu/Mint Virtual Machine, mit cygwin selber kompilieren ist ein Krampf.
  2. Abbruch Kriterien etwas höher setzten. Das geht unter session->settings-fitting->Lev-Mar-> termination criteria
    Dort habe ich „WSSR relative change <1e-20“ und „max value of lambda 1e+20“ gesetzt. Damit das beim neustart so bleibt kann man in „Session-> Edit Init File“ folgende Zeilen einfügen:
    set lm_stop_rel_change = 1e-15, lm_max_lambda = 1e+15
    set fit_replot = 1
  3. Den zu fittenden Datenbereich auswählen. Wenn die Intensität Spektrum links oder rechts nicht auf 0 abfällt, wird der fit nicht gut. Nehmen wir an die Daten gehen von 250 nm bis 660 nm und wir möchten den Bereich von 350 nm untersuchen bis 650 nm. Dann folgendes in die Kommandozeile (Weißes langes Feld da unten)
    @*: A = a and not (0< x and x < 1000)
    @*:A = a or (350 < x and x < 660)
    Das @* bedeutet, dass alle hineingeladenen Spektren mit dem gleichen Befehl behandelt werden sollen
  4. Jetzt kann es nicht schaden schon mal zu speichern (Session->Save Session…) denn bearbeiten Rückgängig geht bei fityk nicht so einfach.
  5. Ein besonders allgemein gültiges Spektrum auswählen und auf „Add Peak Mode“ klicken oder F4 drücken und Peaks platzieren.
  6. Dann erstmal in der leiste oben auf „start fitting“ klicken und das Spektrum hoffentlich zufriedenstellend fitten. Den Knopf ruhig mehrmals drücken.
  7. Wenn die Spektren alle ähnlich aussehen mit dem „Copy F to next dataset“ Knopf den fit auf das nächste Spektrum übertragenuebertrag
    Alternativ kann man mit @13.F=copy(@12.F) den Fit von Datensatz 12 auf Datensatz 13 übertragen.
  8. Erinnerung: Speichern nicht vergessen!
  9. Schließlich kann man entweder bei jedem einzelnen Datensatz auf „start fitting“ drücken oder einfach folgenden Befehl ausführen um alle der Reihe nach zu fitten.
    @*: fit
    Das sollte den Computer für ein paar Minuten beschäftigt halten.
  10. Nachdem wir überprüft haben das keiner der Fits ins Nirvana gelaufen ist, können die Daten auch exportiert werden:
    @*: exec=string.format("info peaks > '/home/MeinName/%s.out' ", F:get_info("title"))
    Die Dateiendung und der Pfad können natürlich nach belieben gewählt werden.

Detexify – Symbole malen und LaTeX befehl finden

Wenn ich ein Symbol suche und noch nicht einmal weiß, wie das eigentlich heißt dann helfen Übersichtstabellen wenig. Mit Detexify malt man das Symbol einfach und bekommt dann Vorschläge welches Symbol das sein könnte. Das geht auch auf dem smartphone als App.

Wenn ich doch mal eine Übersichtstabelle brauche: http://en.wikibooks.org/wiki/LaTeX/Special_Characters

Google Zwei Faktor Authentifizierung und Thunderbird

Nachdem ich in einem Anflug von Sicherheitsfanatismus die 2-Faktor Authentifizierung meines Google Kontos aktiviert habe ging Thunderbird promt nicht mehr. Thunderbird unterstützt auch keine Authenticator Codes. Die Lösung ist ein App-Passwort, dies kann man hier generieren: https://security.google.com/settings/security/apppasswords

Einfach “ „Email“ auf meinem „Windows“ Computer“ auswählen und mit dem neu generierten Passwort bei Thunderbird einloggen

Pfeilspitzen in Illustrator

Ich habe mich gerade gefragt wo sich eigentlich die Option versteckt in Illustrator Pfeilspitzen an das Ende von Linien/ Pfaden zu heften.

Die Antwort lautet:
Fenster –> Kontur

Und wenn dann immer noch nur die Option zum ändern der Särke angezeigt wird, einfach mal rechts daneben auf das „Optionen Einblenden“-Icon klicken